Dienstag, November 06, 2007

Illegaler Spielclub ausgehoben

"Beamte der Stadtpolizei Zürich haben in der Nacht im Stadtkreis 9 einen illegalen Spielclub ausgehoben und rund 21'000 Franken sichergestellt.

Wie die Stadtpolizei mitteilt, kontrollierten Beamte der Polizei sowie der eidgenössischen Spielbankenkommission gegen Mitternacht den Spielclub. Demnach wurde an mehreren Tischen Poker mit Geldeinsätzen gespielt. 21 Personen aus den Ländern Afghanistan, Bosnien, Griechenland, Irak, Mazedonien, Schweiz und Serbien wurden kontrolliert. Die Polizisten stellten rund 21'000 Franken Bargeld sowie Spielutensilien in Form von Jetons sicher.

Der Betreiber des Clubs, ein 26-jähriger Schweizer, wird sich wegen Widerhandlungen gegen das Spielbanken- und das Gastgewerbegesetz vor Gericht verantworten müssen. Auch die Gäste müssen mit einer entsprechenden Verzeigung rechnen.

Aufgrund vorgängiger Ermittlungen kontrollierten Funktionäre des Kommissariates Gewerbedelikte, der uniformierten Polizei und des Untersuchungsrichteramtes der eidgenössischen Spielbankenkommission einen illegalen Spielclub an der Albulastrasse um 23.45 Uhr. Es wurde festgestellt, dass im 3. Stock an mehreren Tischen Poker mit Geldeinsätzen gespielt wurde."

Quelle: tagesanzeiger.ch

So wie das rechne, hat da jeder ca. sFr. 1'000.- Buy-In bezahlt oder ins Cashgame investiert... Nice Pot! ;)

1 Kommentar:

Haidy hat gesagt…

Poker verbindet Nationen kann man da nur sagen :-)